Jusos Mainz verurteilen Drohungen gegen Grüne Jugend

Am Samstag hat die Grüne Jugend Rheinland-Pfalz ein Facebook-Posting veröffentlicht, in dem es heißt: “Patriotismus = Nationalismus. Fußballfans Fahnen runter!”. Daraufhin gab es heftige Reaktionen im Netz. Hierzu erklären die Mainzer Juso-Vorsitzenden Timo Haungs und Kathleen Tetsch:

 

„Die Grüne Jugend hat einen Beitrag zur wichtigen Debatte über Patriotismus und Nationalismus geleistet. Diesen kann man befürworten und genauso auch scharf kritisieren. Was aber gar nicht geht, sind die zahlreichen üblen Beleidigungen, Drohungen und sogar Todesdrohungen, die gegenüber der Grünen Jugend geäußert wurden. Hier wurden Grenzen deutlich überschritten. Die Grüne Jugend genießt unsere volle Solidarität.”

Tetsch und Haungs weiter: „Die Eskalation der Debatte zeigt, wie sehr vonseiten Rechtsradikaler, aber auch vermehrt aus der konservativen Mitte, jegliche Kritik an Nationalismus und Nationalstaaten tabuisiert werden soll – notfalls auch mit der Androhung des Todes. Dabei müssen Debatten außerhalb eines beschränkten nationalistischen Horizonts sachlich und frei von Ängsten geführt werden dürfen. Dass dies offenbar derzeit nicht möglich ist, zeigt, wie drastisch der aktuelle gesellschaftliche Rechtsruck ist. Dagegen werden wir Jusos in Mainz weiter kämpfen!”