Spannende CETA-Diskussion bei der Mitgliederversammlung der Jusos Mainz

Bei ihrer zweiten Mitgliederversammlung in der laufenden Legislaturperiode durften die Jusos Mainz am Donnerstagabend im Sitzungssaal der Mainzer SPD zahlreiche Genossinnen und Genossen begrüßen. Hinzu kamen einige interessierte Nichtmitglieder, die einen ersten Blick auf die jungsozialistische Arbeit in der Landeshauptstadt werfen wollten – bei den Jusos Mainz kein Problem!

 

Nach der Abhandlung einiger organisatorischer Tagesordnungspunkte sowie dem Hinweis des Vorstandes auf die Juso-Veranstaltung in der „Woche der Mainzer SPD“, bei der am 28. Oktober der Mainzer SPD-Bundestagskandidat Dr. Carsten Kühl sowie die linke SPD-Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis zum Thema „Wenn wenigen Alles gehört. – Ist Deutschland ungerecht?“ diskutieren werden, folgte eine ausgiebige und spannende Diskussion über Freihandelsabkommen und den CETA-Beschluss der SPD.

Juso-Mitglied Jana Schneiß lieferte hierzu mittels eines kurzen Vortrags den nötigen inhaltlichen Input, der im Folgenden als Diskussionsgrundlage diente. Anschließend daran wurde in Kleingruppen eine Übersicht über die einzelnen Punkte des Konventsbeschluss‘ der SPD zum Thema CETA erarbeitet, um diese abschließend in großer Runde zu diskutieren.

Im Laufe der Debatte klar erkennbar: Die Mainzer Jusos stehen dem sozialdemokratischen CETA-Beschluss überwiegend kritisch gegenüber. Dies wurde beispielsweise bei der Frage nach Investitionsgerichtshöfen, dem Schutz der öffentlichen Daseinsvorsorge oder auch der Billigung von Negativlisten deutlich.

 

Wenngleich der für die Debatte gewählte Themenkomplex schier unerschöpfliche Möglichkeiten für spannende Debatten bietet, so konnten doch viele der Diskutierenden am Ende des Abends interessante Gedanken und Impulse aus der Diskussion mitnehmen.

 

Die nächste Mitgliederversammlung der Jusos Mainz findet am 01. Dezember 2016 mit anschließender Winterfeier statt.