Große Stammtisch-Runde nach Trump-Schock

Er beleidigte im Wahlkampf Muslime, Behinderte, Frauen und viele andere Gruppen auf übelste Art und Weise – dennoch wurde Donald J. Trump am 08. November zum 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika gewählt. Ein Schock, auf den viel Fragen folgen: Wie lässt sich der Rechtspopulismus zukünftig eindämmen? Was bedeutet Trumps Sieg für die amerikanische Gesellschaft? Und welche Folgen hat ein Präsident Trump für Europa?

 

Auch die Jusos Mainz beschäftigten sich mit diesen Themen und luden am Abend nach der Wahl zum Stammtisch ins Mainzer American Diner "The Big Easy". Mit wunderbarem Blick auf den nächtlichen Rhein diskutierten dort über 20 Mitglieder und Nichtmitglieder den Ausgang der US-Wahl sowie auch viele andere – weitaus erfreulichere – Themen.

Obgleich viele der Anwesenden die Nacht zuvor lange aufgeblieben waren, um die eintrudelnden Wahlergebnisse aus den einzelnen US-Staaten in Echtzeit zu verfolgen, war das Interesse an der Diskussion groß. Viele junge Menschen wollen den grassierenden Rechtspopulismus nicht hinnehmen. Eine Politik, die auf Hass basiert, kann keine Politik für die Zukunft sein. Für die Jusos Mainz ist das ein erfreuliches Zeichen!